Experiment Kirchraum

/ Neuigkeiten

Seit Längerem schon gibt es Überlegungen, den Innenraum der Hochschulkirche St. Albertus etwas umzugestalten. Seit einigen Jahren haben wir in der Liturgie der KHG und der Personalgemeinde St. Albertus gute Erfahrungen gemacht mit der bisherigen Stellung der Stühle (leerer, offener Innenbereich) und Ausrichtung des Raumes.

Mit dem Künstler und Gestalter Hans Rams gab es nun einen Prozess der Überlegungen, der noch läuft. Nach Beteiligung aller Statusgruppen, des bischöflichen Bauamts, zusammen mit Prof. Dr. Ansgar Franz (Liturgiewissenschaft, Katholische Theologie der JGU) wurde eine Konzeptidee entwickelt. Wir haben am heutigen Tag versucht mit unseren bestehenden ‚Dingen‘ diese Idee zu stellen und teilweise umzusetzen, was sehr spannend ist – am kommenden Sonntag gibt es das erste Erleben und Erfahren dazu in den beiden Eucharistiefeiern.

Nun gilt es Erfahrungen zu machen.

Mir persönlich wurde beim Umräumen deutlich:

  • der Innenraum wird etwas kleiner (rückt optisch zusammen), bringt aber mehr das „Wir“ zum Ausdruck, die eine Gemeinschaft der Glaubenden, versammelt um den Tisch des Wortes und den Tisch des Brotes (und des Kelches).
  • die ‚alte Altarinsel‘ wird nicht mehr mit einbezogen, ist deutlicher ‚Geschichte‘; Ambo und Altar liegen auf einer Ebene mit den Feiernden
  • der Tabernakel auf dem Seitenaltar (Taizé-Kapelle) schafft einen neuen, guten Ort für das persönliche Gebet als ‚Raum im Raum‘ – und wurde heute schon spontan und intuitiv von Studierenden genutzt!

Herzliche Einladung den (vertrauen) Raum – das Experiment – (neu) zu erleben und zu erfahren.