Wieder Gottesdienste.

Liebe Studentinnen und Studenten, liebe Hochschulangehörige, liebe Personalgemeinde St. Albertus, nach langer Pause haben wir am Sonntag, den 10. Mai wieder mit unseren Gottesdiensten in der Hochschulkirche begonnen. Die anhaltende Corona-Situation erfordert dabei besondere Schutzmaßnahmen, die mittlerweile weitgehend bekannt sind. Die ersten beiden Gottesdienste waren sehr schön und die Feedbacks der Teilnehmer*innen durchweg positiv.

Die Anmeldung zum Gottesdienst

Da wir noch nicht in die Normalität unserer Gottesdienste zurückkehren können, ist es wichtig, sich zum Gottesdienst rechtzeitig anzumelden (die Teilnehmendenzahl ist begrenzt auf 28). Nur so ist derzeit eine Teilnahme am Gottesdienst möglich – da bitten wir einfach um Verständnis.

Schreibt also einfach (schreiben sie bitte) eine Mail an khg.mainz@bistum-mainz.de – und zwar bis zum jeweiligen Freitag (12:00 Uhr). Oder eben schnell im Sekretariat anrufen unter 06131 322-0 oder 06131 322-141 (Frau Swetlana Hein). Dankeschön.

Bitte beachten: Die namentlichen Listen werden ca. 21 Tage datenschutzgerecht aufbewahrt; ggf. müssen sie den staatlichen Gesundheitsbehörden weitergegeben werden (Kontaktrückverfolgung).

Wir werden wieder wie bisher gewohnt sonntags feiern um 11:00 Uhr Eucharistiefeier / Personalgemeinde und um 19:00 Uhr Eucharistiefeier/ Hochschulgottesdienst


Wir freuen uns wirklich sehr auf ein Wiedersehen in der Hochschulkirche, auch wenn vieles für uns ungewohnt sein wird. Das Team der KHG

Die Schutzmaßnahmen

– es handelt sich um Hygieneauflagen, die einfach wichtig sind – sie sind Ausdruck unserer Achtsamkeit und des gegenseitigen Respekts in dieser Zeit. Es klingt vielleicht erst etwas viel und kompliziert, doch gemeinsam schaffen wir das schon:

  • Eingang: Bitte nur durch den Haupteingang (Innenhof) die Kirche betreten.
  • Markierte Stühle: Um den Abstand zwischen den Teilnehmenden zu regeln haben wir die Stühle entsprechend markiert. Bitte nur auf den dafür vorgesehenen Stühlen Platz nehmen.
  • Lüftung: Fenster und Türen werden z.T. geöffnet sein, um eine gute Durchlüftung zu ermöglichen.
  • Es wird geraten einen Mund-Nasen-Schutz beim Kommen und Gehen zu tragen (ggf. auch während des Gottesdienstes).
  • Handdesinfektion: Am Eingang befindet sich eine Möglichkeit dazu.
  • Wer Symptome einer akuten Atemwegserkrankung oder Fieber hat, kann nicht am Gottesdienst teilnehmen. Wer zu einer Risikogruppe gehört, ist geraten aus Eigenschutz nicht am Gottesdienst teilzunehmen – aber das muss jede*r selbst entscheiden.
  • Ausgang: Nach dem Gottesdienst bitte nur über die Seitentür (Dr. Martin Luther King-Weg) die Kirche wieder verlassen.
  • Kollekte: Am Ausgang befindet sich dann auch ein Körbchen für die Spenden.
  • Bitte nach dem Gottesdienst nicht in Gruppen beisammenbleiben – einfach daheim den weiteren Sonntag verbringen.

Im Gottesdienst

  • Wir werden auf Gesang verzichten; darum haben wir auch die Liederbücher weggeräumt (bis auf wenige Ausgaben von „Gotteslob“ für das persönliche Gebet während der Öffnungszeiten der Kirche). Dafür genießen wir einfach die Stücke unserer Musiker*in (ein paar Kehrverse und das Halleluja sind aber in Ordnung).
  • Wie schon vor dem Aussetzen der Gottesdienste, verzichten wir weiter auf den üblichen Hände- oder Umarm-Friedensgruß (stattdessen zunicken und freundlich anlächeln) und auf die gemeinsame Kelchkommunion (die Mundkommunion ist ausdrücklich untersagt).
  • Kommunion-Empfang: Bei der begrenzten Zahl der Teilnehmer*innen ist es die einfachste Lösung, dass der Priester zu jede*m an den Platz kommt mit dem nötigen Abstand.
  • Die Kommunion wird still verteilt (ohne Spendeformel-Dialog).